Schulbetrieb ab dem 3. Mai 2021



In unserem Landkreis Mansfeld-Südharz findet ab Montag, den 3. Mai 2021 kein Präsenzunterricht statt.

 

- Klasse 1-3 befindet sich im Distanzunterricht.

 

- Klasse 4 (Abschlussklasse) kommt täglich zur Schule.

 

- Für das Schreiben von Klassenarbeiten besteht Präsenzpflicht.

 

- Wir bieten eine Notbetreuung an.

 

20210423_nachweis_notbetreuung_(2).pdf

 

- Mittagsversorgung: Klasse 4 wie bereits bestellt, Klasse 1-3 je nach Bedarf selbst an- bzw. abmelden

 

- Es besteht weiterhin die Testpflicht bei Schulbesuch sowie Notbetreuung, d. h. sie testen zu Hause oder wir hier in der Schule. Bitte denken sie an die Selbstauskunft und ihre Erklärung. Eine qualifizierte Selbstauskunft über das Vorliegen eines negativen Antigen-Selbsttest zum Nachweis des SARS-CoV-2 Virus ist erforderlich, wenn der Test nicht hier in der Grundschule durchgeführt wird.

 

anlage_selbstauskunft.pdf

 

- Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Landesschulamtes unter: https://landesschulamt.sachsen-anhalt.de/startseite/.

 

25. Mathematik-Olympiade in Sachsen-Anhalt2021

img_4165_(2).jpgimg_4167_(2).jpgimg_4174_(2).jpg

 

Anni, Conner, Lou, Felix, Zoe, Lea und Lotta haben erfolgreich an der zweiten Runde der 25. Mathematik-Olympiade im Wettbewerb des Landes Sachsen-Anhalt teilgenommen.

Am 36. Jahrestag kommt die Gedenktafel an die Geschwister Scholl zurück an unsere Schule

 

Am 23. April 1985 wurde die massive Steinplatte erstmals aufgestellt, um die Namensträger der Schule zu ehren. Seit der Umgestaltung des Schulhofs 2018 fristete die Steinplatte im Keller.

 

Am 23. April 2021 soll der Gedenkstein wieder einen Platz auf dem Schulhof erhalten. Im Fundament haben die Schülerinnen und Schüler der Grundschule bereits eine Zeitkapsel hinzugefügt, wie auch 1985 eine Zeitkapsel beigelegt wurde.

 

Für die Arbeiten hat das Bauamt den Steinmetzbetrieb Voigt aus Mansfeld beauftragt. Die Firma hatte die Platte 1985 gefertigt und aufgestellt, 2021 aufgehübscht und wieder aufgestellt.

 

 

 img_4158.jpgimg_4182.jpgimg_4187.jpgphoto_2021_04_25_19_50_18.jpg

Testpflicht ab dem 19. April 2021


Erlass zur Umsetzung der Festlegung in der Änderungsverordnung zur 11. SARS-CoV-2-EindV

 

 

- Ab dem 19. April 2021 besteht ein Zutrittsverbot für diejenigen Personen, die keinen aktuellen Nachweis durch eine qualifizierte Selbstauskunft über eine negative Testung auf das SARS-CoV-2-Virus erbringen.

 

- Geben Eltern nicht die Zustimmung zur Durchführung der Testungen, so sind weder die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an der Notbetreuung noch das Betreten der Schule möglich.

 

 

-Eine qualifizierte Selbstauskunft über das Vorliegen eines negativen Antigen-Selbsttest zum Nachweis des SARS-CoV-2 Virus ist erforderlich, wenn der Test nicht hier in der Grundschule durchgeführt wird.

 

Corona-Pflichtschnelltest (Stand 12. April 2021)

Das Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt konkretisiert die Erlasse vom 06.04.2021 und 08.04.2021 zu SARS-CoV-2-Antigen-Selbsttests ab sofort wie folgt:

 

  1. Prüflinge sind an Prüfungstagen vom Betretungsverbot ausgenommen.
  2. Schülerinnen und Schüler, die ein ärztliches Attest vorlegen, aus dem hervorgeht, dass Abstrichtests bei den Personen nicht durchführbar sind, dürfen am Präsenzunterricht teilnehmen. Das Zutrittsverbot gilt für diese SuS nicht. SuS, die über ein solches Attest verfügen unterliegen aber besonders den AHA-Regeln.

SARS-CoV-Antigen-Selbsttest


SARS-CoV-2-Antigen-Selbsttests für Schülerinnen und Schüler (Stand 6. April 2021)


 

„Die Landesregierung hat beschlossen, dass ähnlich wie z. B. im Freistaat Sachsen das Betreten des Schulgeländes nur noch mit einem negativen Testergebnis möglich sein soll. Diese Regelung wird mit der zum 19. April 2021 in Kraft tretenden SARS-CoV-2-EindV eingeführt werden. Ein Erlass mit Detailregelungen folgt am Donnerstag, den 8. April 2021. Dieser wird im Vorgriff auf die Veränderung der Verordnung bereits zum Montag, den 12. April 2021 in Kraft gesetzt werden.“

(Schulleiterbrief vom Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt vom 6. April 2021)

 

„Vorgesehen ist folgende Regelung: Allen Personen ist der Zutritt zum Schulgelände untersagt, wenn sie nicht durch einen Nachweis einer für die Abnahme von SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests zuständigen Stelle (z. B. Testzentrum, Apotheke, Hausarzt) oder eine qualifizierte Selbstauskunft (z. B. Eidesstattliche Versicherung nach Selbsttests) nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen. Statt des Nachweises wird es auch möglich sein, unmittelbar nach dem Betreten des Schulgeländes ein Selbsttest auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 vorzunehmen. Von dieser Regelung befreit sind lediglich begleitende Personen für Schülerinnen und Schüler an Grund- und Förderschulen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände der Schulen, die sich weniger als 15 Minuten aufhalten.“

(Schulleiterbrief vom Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt vom 6. April 2021)

Neuer Beitrag

img_3858.jpg

Schulsituation ab dem 1. März 2021

 

Sehr geehrte Eltern,

 

auf Mitteilung des Ministeriums für Bildung vom 22.02.2021 möchte ich Sie über den Schulbetrieb ab dem 01.03.2021 informieren.

 

Es gilt zunächst bis zu den Osterfeiertagen den stufenweisen Wiederbeginn des Schulbetriebes zu organisieren, der einen Schulbesuch und eine persönliche Kontaktaufnahme aller Schülerinnen und Schüler zu den Lehrkräften in allen Jahrgangsstufen sicherstellt.



Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts ab dem 1. März 2021

 

Der Schulbetrieb in der derzeit geltenden Struktur wird auch nach den Winterferien bis zum 26. Februar 2021 als Distanzunterricht stattfinden. In dieser Zeit erfolgt die Notbetreuung von 7.15 bis 12.45 Uhr.

 

Ab dem 1. März 2021 wird an den Grundschulen der Präsenzunterricht unter Befreiung von der Präsenzpflicht wieder aufgenommen, soweit im Landkreis die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 200 pro 100.000 Einwohner im Zeitraum 22. bis 26. Februar 2021 an allen Tagen unterschreitet.

 

Der Unterricht erfolgt zunächst in festen Lerngruppen durch die Klassenlehrerin.

 

Das Ministerium für Bildung gibt auf der Basis der 7-Tages-Inzidenz der vorherigen sieben Tage
jeweils am Donnerstag durch Runderlass des Referats 35 im Ministerium für Bildung bekannt,
welche der vorstehenden Regelungen in der folgenden Woche für die Schulen in den einzelnen
Landkreisen und kreisfreien Städten angewandt werden.

 

 

Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken


Es ist von allen Personen, die sich im Schulgebäude sowie auf dem Schulgelände aufhalten, außerhalb der Unterrichtsstunden verpflichtend, eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen.

 

* Als Mund-Nasen-Bedeckung (nichtmedizinische Alltagsmaske) gilt jeder Schutz, der aufgrund seiner Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Ausspra-
che zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie (ausreichend sind daher
auch aus Baumwolle oder anderem geeigneten Material selbstgeschneiderte Masken, Schals, Tücher, Buffs und
Ähnliches). Gesichtsvisiere gelten nicht als zulässige Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Zudem kann es Schulsituationen geben, in denen Ihre Kinder phasenweise eine Mund-Nasen-Schutzmaske benötigen, um den individuellen Sicherheitsbedürfnissen im Schultag gerecht zu werden.

 

 

Von der Verpflichtung zum Tragen eine Mund-Nasen-Schutzmaske sind folgende Personengruppen befreit:


1. Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres.

2. Gehörlose und schwerhörige Menschen, ihre Begleitperson und im Bedarfsfall Personen, die mit diesen kommunizieren.

3. Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung, einer Schwangerschaft oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist und die dies in geeigneter Weise (z. B. durch Schwerbehindertenausweis oder ärztliche Bescheinigung) glaubhaft machen.



 

Verlässliche Erreichbarkeit in der Schule

- telefonisch von 7:15 bis 13:00 Uhr
- sowie nach Absprache

 



Schülerbeförderung ab 25.01.21

 

Eine Beförderung kann nur noch mit medizinischer Maske (sog. OP-Maske bzw. Maske des Standards KN95/N95 oder FFP2-Maske) erfolgen.

img_3830_(2).jpg


 

 

 Sage es mir und ich vergesse es,

zeige es mir und ich erinnere mich,

lass es mich tun und ich behalte es"

(Konfuzius)

 

 

start.jpg

 

Gemäß diesem Leitspruch bemüht sich die Grundschule "Geschwister Scholl" in Sandersleben all ihren Schülerinnen und Schülern einen optimalen sowie individuellen Lernweg zu gestalten.

Mit Hilfe dieser virtuellen Plattform versuchen wir Ihnen möglichst viele Einblicke aus unserem täglichen Schulalltag samt dessen Angeboten sowie Aktivitäten zu geben.

Viel Spaß beim Stöbern :)




Datenschutzerklärung