Elternzusammenarbeit Schuljahr 2019/2020

Durch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule soll die Bildungs- und Erziehungsarbeit unterstützt werden. Folgende Maßnahmen tragen zur Zusammenarbeit bei.

 

  1. 2 x jährlich Lernentwicklungsgespräche (November und Juni)
  2. Regelmäßige Entwicklungsgespräche, besonders bei Schülern mit diagnostizierten Lernstörungen, bei auftretenden Lernproblemen oder Auffälligkeiten im Verhalten.
  3. Gemeinsame Absprachen zu den Förderplänen.
  4. Durchführungen von 3 Klassenelternversammlungen sowie regelmäßigen Sitzungen der gewählten Elternvertretungen in den verschiedenen Gremien. Thematische Eltern–versammlung mit der Polizei.
  5. Für die 4. Klasse wird im Januar 2020 ein Beratungsgespräch zur Schullaufbahn angeboten, verbunden mit Lernentwicklungsgespräch.
  6. Der Schulelternrat als das lenkende und leitende Instrumentarium der Elternarbeit wird weiter bei der Vorbereitung und Durchführung von Höhepunkten, Projekten und Wandertagen die Schulleitung und das Lehrerkollegium unterstützen.
  7. Schwerpunkt für die fächerübergreifende Fachkonferenz, gekoppelt mit der Klassen- konferenz , soll sein: PRO Familie „Kindergerechte / altersgerechte Aufklärung“

 

„Unsere Schule ein Lernort der Lebensfreude und Geborgenheit“ – Ideen der Eltern sind gefragt z.B. Schach-AG, eigene Hobbys vorstellen, Handarbeiten.




Datenschutzerklärung